Tchibo Black ’n White – Schwarz-Weiße Produktpreview

SPONSORED THREED

Tchibo-ideas 20150227-k„Nix für trübe Tassen“ lautete Ende Februar bis Anfang März der Aufruf der Firma Tchibo GmbH, die über ihre Internetseite Tchibo Ideas nach 1.000 Produkttestern aus dem gesamten Bundesgebiet für eine neue, bislang noch nicht erhältliche Kaffeesorte suchten.
Als bekennender Kaffee-Junkie war das natürlich genau das Richtige für mich und so war meine Freude groß, daß ich einer der ersten war, die das Produkt probieren durften.

Voller Erwartung fieberte ich vom 27.02.2015 bis heute (18.03.2015) dem avisierten Testpaket entgegen und passenderweise brachte mein Postbote das auch gleich, als ich eh Frühstück machen und Kaffee kochen wollte. So kann ich heute schon meine Produktbewertung hier wiedergeben.

Da das Testpaket aus fünf Packungen besteht, freue ich mich schon, vier weitere Mittester ebenso in den Genuß kommen zu lassen und bin auch gespannt auf deren Urteil.

 

Hersteller

Tchibo BlacknWhite k1TCHIBO GmbH
Überseering 18
D-22297 Hamburg
Telefon: +49 40 6387 0
Kundenbetreuung für Deutschland: +49 1805 383338

www.tchibo.de / www.tchibo.at / www.tchibo.ch

 

(Die Rufnummern der Kundenbetreuung für A und CH sind auf den entsprechenden Internetseiten hinterlegt.)

Eine kostenfreie Servicerufnummer hält der Hersteller derzeit nur für Österreich bereit.

 

Verpackung

Tchibo BlacknWhite k6Wenn man dazu ausgewählt wird ein neues Produkt zu testen, ist man natürlich auch auf die Verpackung und das neue Design gespannt.
Das Tchibo als einer der führenden Hersteller hochwertiger Kaffeesorten weiß, wie man seine Produkte aromafrisch verpackt versteht sich eigentlich schon von selbst.
Besonders freue ich mich aber, das die Firma bei dem neuen Black ’n White auch wieder an ihrem bewährten Doppelpacksystem festgehalten hat, denn unter der in meinen Augen sehr edel und schick wirkenden äußeren Umverpackung verbergen sich jeweils zwei in Aluminiumfolie luftdicht versiegelte Einzelpackungen zu je 250 g.

Tchibo BlacknWhite k5Der Vorteil dabei liegt auf der Hand – die Verpackungsmasse ist in der Menge nahezu identisch einer Kaffeepackung von 500 g, aber durch die kleinere Einzelgröße bleibt die verbleibende Gesamtmenge an Kaffee länger frisch, da immer erst eine Einheit geöffnet werden muss.
Ob eine zusätzliche Ummantelung aus Pappe / Papier aus umweltpolitischer Sicht betrachtet unbedingt notwendig ist oder nicht darüber soll sich jeder selbst seine Meinung bilden.
Aus Design-Gründen finde ich es in Ordnung. Umweltpolitisch gesehen würde ich dem Hersteller aber empfehlen, wenn schon Umverpackung, dann doch bitte mal über das Thema umweltfreundliche, sozialförderliche und ökonomisch tragfähige Bewirtschaftung von Wäldern nachzudenken und fsc-zertifizierte Papiere zu verwenden. Nähere Informationen dazu kann man unter anderem nachlesen auf

www.fsc-deutschland.de .

 

Zum Produkt selbst…

Tchibo BlacknWhite k2muss man so glaube ich nicht viel sagen, denn ein jeder von uns kennt wohl die kleinen roten „Kaffeekirschen“ die perfekt geröstet einen aromatischen Duft versprühen und aufgebrüht mit kochendem Wasser wohl zu den weltweit am meisten verbreiteten Getränken gehören.

Tchibo überzeugt seit Jahren schon mit höchster Qualität und Frische durch die Auswahl und Selektion bester Rohstoffe. Das Qualitätsversprechen wurde daher auch explizit nochmals auf der Rückseite der Verpackung abgedruckt.

Leider hat der stetig wachsenden Kaffeekonsum aber auch dazu geführt, das viele der heutigen gerade südamerikanischen Kaffeeanbaugebiete durch ein Abholzen von tropischen Regenwaldflächen entstanden sind.
Tchibo setzt aber auch bei diesem Thema sehr stark auf Nachhaltigkeit beim Anbau. Nähere Informationen dazu können auch nachgelesen werden unter:

www.tchibo-nachhaltigkeit.de .

 

Duft und Geschmack

Tchibo BlacknWhite k3Hauptbestandteil dieses Test’s ist aber die Frage, wie Black ’n White denn in meinen Augen hinsichtlich Geruch und Geschmack punkten konnte.

Schon beim Öffnen der Aromaverpackung konnte ich einen wohlriechenden Duft von frisch gerösteten Bohnen feststellen – oh wie ich diesen Duft liebe. 😉
Ich gebe zu, das Tchibo als Kaffeehersteller schon seit Jahren mit zu meinen ausgesprochenen Favoriten gehört, doch eine genaue Sorten-Bestimmung anhand des Duftes ist mir bislang nicht möglich gewesen und so riecht auch Black ’n White für mich wie ich das von anderen guten Kaffeedüften kenne.

Bei der Zubereitung habe ich auf die Nutzung meiner Filterkaffeemaschine zurück gegriffen – einfach, unkompliziert und schnell.
In die bereitgestellte Tasse verteilt, lockt mich der Kaffee weiter durch seinen kräftigen und aromatischen Duft und seine tiefschwarze Färbung.

Geschmacklich konnte mich Black ’n White wie vom Hersteller Tchibo auf der Verpackung versprochen durch ein vollmundiges und qualitativ sehr hochwertiges Aroma überzeugen, wobei man die längere Röstung der Bohnen sehr gut herausschmecken kann.
Das bestätigt auch die Firma selbst und verweist auf die bis zu dreimal längere Röstzeit gegenüber anderen Filterkaffees.

Ich persönlich bevorzuge meinen Kaffee so wie er aus der Maschine kommt – heiß, schwarz und ohne Zusätze wie Milch, Kaffeesahne oder gar Zucker.
Für diesen Test habe ich allerdings eine Ausnahme gemacht und auch die Variante mit fettarmer Milch getestet.
Ich glaube mit Sicherheit sagen zu können, das Kaffeeliebhaber die einen milderen Geschmack bevorzugen und daher ihr Lieblingsgetränk mit Milch oder Kaffeesahne verfeinern, hier auch absolut überzeugt werden und könnte mir gut vorstellen, die Sorte auch am späteren Abend selbst als Milchkaffee genießen zu können.

Gesamtfazit

Tchibo Black ’n White konnte mich als Kaffeetester durch ein edles und schickes Design, aber besonders auch durch das versprochene vollmundige und kräftige Aroma in der Black-Version, wie auch in der abgemilderten und mit Milch verfeinerten White-Variante in vollem Maße überzeugen.
In meiner bekannten Fünf-Sterne-Bewertung vergebe ich vier von fünf Sternen und habe einen halben Stern abgezogen, da für den deutschen Verbraucher nicht wie für Österreich eine kostenfreie Servicehotline eingerichtet wurde und einen weiteren halben Stern, weil Tchibo zwar auf ökologisch nachhaltigen Kaffeeanbau setzt, aber im Punkt Verpackung noch keine fsc-Zertifizierung verwendet.

Tchibo BlacknWhite k4
Mit meinem nach dem Test nun wesentlich größeren Kaffeebecher ausgerüstet, der passender Weise die gleiche Farbe wie mein Lieblingsmuntermacher trägt, verabschiede ich mich an dieser Stelle wünsche einen erfolgreichen Tag und sage Danke für die Lesung und gern auch für Dein Feedback im Kommentarfeld.

 

Liebe Grüße vom Sommerfeldchen 😉

 

 

SPONSORED THREED

Advertisements

2 Kommentare zu “Tchibo Black ’n White – Schwarz-Weiße Produktpreview

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s